einzA Feuchteregulierungsputz

 129,70

 5,19 / kg

Werksgemischter, geruchsloser, pulverförmiger Trockenmörtel mit aufeinander abgestimmten Zuschlagstoffen, natürlichen Spezialzusätzen und Spezialzement.

Produkt enthält: 25 kg

Artikelnummer: R220620221543 Kategorien: , Schlagwörter: , ,

einzA Feuchteregulierungsputz

Werkstoffart Werksgemischter, geruchsloser, pulverförmiger Trockenmörtel mit aufeinander abgestimmten Zuschlagstoffen, natürlichen Spezialzusätzen und Spezialzement.

Anwendungsbereich

Zur dauerhaften Feuchteregulierung aller Arten von Mauerwerk im Innen- und Außenbereich sowie zur Schaffung eines behaglichen Raumklimas im Innenbereich.
Der einzA Feuchteregulierungsputz transportiert die Salze mit dem Wasser durch den Putz, eine Salzeinlagerung erfolgt nicht. Eine Schimmelbildung wird verhindert.
An der Oberfläche austretende Salze können abgekehrt oder abgesaugt werden.

Untergrundvorbehandlung

Schadhaften Altverputz mind. 80 cm über der sichtbaren Durchfeuchtungsgrenze entfernen, Reste mit Stahlbesen abkehren, filmbildende Trennmittel entfernen.
Der Untergrund muss tragfähig, staub-, schmutz- und frostfrei sein.
Lose Teile müssen entfernt werden. Lose Fugen auskratzen, nach dem Vornässen mit einzA Feuchteregulierungsputz wieder
mauerwerksbündig schließen. Glatte und stark saugende Untergründe gut vornässen und mit dem Feuchteregulierungsputz netzförmig vorspritzen, dabei eine Mindeststandzeit von einem Tag einhalten.

Verarbeitung
Die Mindestputzdicke beträgt 20 mm. Bei Dicken über 20 mm ist mehrlagig zu arbeiten. Dabei ist darauf zu achten, dass der Untergrund vor dem Putzauftrag immer nass ist, auch zwischen den Lagen. Die erste Lage ist immer mit dem Material im Farbton grau (HS-NA vergütet) auszuführen. Wird eine naturweiße Oberfläche gewünscht, kann eine zweite Lage im Farbton weiß ausgeführt werden. Der einzA Feuchteregulierungsputz lässt sich mit gängigen Feinputzmaschine mit Nachmischer verarbeiten. Die Auftragsdicke je Lage ist max. 20 mm. Bei weiteren Lagen quer aufkämmen. Die Standzeit zur weiteren Beschichtung beträgt, in Abhängigkeit von den Umgebungsbedingungen, ca. 8 bis 10 Stunden. Bei der manuellen Verarbeitung muss eine Mischzeit von mindestens 2 bis 3 Minuten mit Motorquirl eingehalten werden. Nicht mit fremden Zusätzen mischen.

Eigenschaften

-Hohe Früh- und hohe Endfestigkeit
-Mittlere Hydratationswärmeentwicklung
-Normale Nacherhärtung


Technische Eigenschaften

-Mindestauftragsdicke ≥ 20 mm
-Auftragsstärke bei mehreren Lagen max. 20 mm/ Lage; bei größeren Dicken einen geeigneten Putzträger verwenden
-Standzeit ca. 8 bis 10 Stunden / Lage je nach Umgebungsbedingungen
-Lieferform/ 25 kg / Sack bzw. 42 Sack / Palette
-In Naturweiß und Zementgrau
-Lagerung trocken lagern gegen Feuchtigkeit schützen, ca. 12 Monate originalverschlossen lagerfähig
-Korngröße 0 – 2 mm
-Biegezugfestigkeit ca. 2 N/ mm²
-Trockenrohdichte ≤ 1,3 kg/ l
-Luftporengehalt ≥ 20 %
-Diffusionswiderstand Sd-Wert < 0,01 m (Innen und Außen)
-Nassmörtelausbeute mit ca. 5,5 bis max. 6 l sauberem Wasser angemacht ca. 25 l Nassmörtel
-Ergiebigkeit bei 20 mm Putzstärke, ca. 25 kg Trockenmörtel pro m2

Sonstige Hinweise
Der Feuchteregulierungsputz darf nicht überstrichen werden. Zum Abtransport der Innenraumfeuchte wird eine Zwangsentlüftung empfohlen.
Enthält Zement. Chromatarm gem. Direktive 2003/53/EG

Downloads
Sicherheitsdatenblatt
Technische Informationen
einzA_Feuchtregulierungsputz_Leistungserklaerung.pdf (DE)

Farbe

kieselgrau

Menge

25 kg

Warenkorb